Dritter Sonntag

nach Epiphanias


Griechen und Nichtgriechen,

Weisen und Nichtweisen

bin ich es schuldig;


darum, soviel an mir liegt, bin ich willens, auch euch in Rom

das Evangelium

zu predigen.


Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht;


denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die glauben,

die Juden zuerst und ebenso die Griechen.


Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit,

die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht (Habakuk 2,4):


»Der Gerechte wird aus Glauben leben.«


Römer 1, 14-17

Eindrücke zur Einführung von Pfarrer Volkmar Schwarz finden Sie auf der Bilderseite.